Obstbau & Gartenbau

Apfelsorten

 

 

Der Obstbau gehört mit zu den ältesten kulturellen Leistungen, die der Mensch vollbracht hat. Seit nahezu fünftausend Jahren werden Obstgehölze kultiviert, dementsprechend groß ist auch das Wissen über dieses Gebiet und dementsprechend vielfältig sind die Sorten und Arten mit denen wir es heute zu tun haben.

Vom Beerenobst und einigen Steinobstsorten einmal abgesehen, bestehen die meisten Obstbäume aus einer Unterlage, die im wesentlichen die Wachstumsprozesse gestaltet, und aus der Edelsorte, die jeweils eine bestimmte Fruchtsorte reifen lässt. Je nach Verwendungszweck gibt nun es eine Vielzahl an Unterlagen und eine noch größere Anzahl an Edelsorten, die miteinander kombiniert werden können. Berücksichtigt man dann noch Unterschiede der Bodenbeschaffenheit und des Klimas sowie der Pflege eines Baumes, kommt man leicht zu der Einsicht, dass jeder Obstbaum einzigartig und etwas Besonderes ist und sich nicht nach fertigen Rezepten behandeln lässt.

Es gibt aber Gesetzmäßigkeiten, die wir erkennen können und anhand derer wir die jeweils richtigen Schnittmaßnahmen durchführen. So ist es zuerst einmal wichtig zu erkennen in welchem Entwicklungsstadium sich ein Baum befindet.

Im "Jugendstadium" sind die Kronen schmal und die Äste steil aufgerichtet. Die Triebe zeigen starkes Wachstum, sind wenig verzweigt und noch kaum mit Blütenknospen besetzt. Bei starkwachsenden Unterlagen-Sortenkombinationen dauert diese Phase lange, bei schwachwachsenden Kombinationen geht sie schneller vorüber. In dieser Phase ist der Schnitt ausschließlich auf den Kronenaufbau gerichtet.

 Apfelbaum im Jugendstadium

 

Apfelbaum im Jugendstadium

 

Es entwickeln sich schließlich erste Seitenäste und an ihnen Blütenknospen, die anfangs nur wenige, aber große Früchte hervorbringen. Unter der Last der Früchte biegen sich die Äste in die Waagerechte, was die weitere Blütenknospenausbildung unterstützt, das Triebwachstum aber deutlich bremst. So kommt der Baum ins "Ertragsstadium" . Es ist durch ein ausgeglichenes Verhältnis von Fruchtausbildung und vegetativem Wachstum gekennzeichnet . Der Baum wächst jetzt deutlich mehr in die Breite als in die Höhe, die Früchte sind reichlich und qualitativ hochwertig. Diese Phase hält bei den starkwüchsigen Bäumen deutlich länger an als bei schwachwüchsigen und kann unterstützt werden durch Kompostdüngung, mäßiges Schneiden, vor allem des Fruchtholzes, und durch den Sommerschnitt.

 

 Apfelbaum zu Beginn des Ertragsstadiums

Apfelbaum zu Beginn des Ertragsstadiums

 

Das "Altersstadium" ist die letzte Entwicklungsstufe. Viele Früchte, aber klein und minderwertig , kennzeichnen diese Phase, die Triebleistung ist nur noch gering. Schließlich sterben ganze Astpartien ab. Hinauszögern kann man das Vergreisen durch Fruchtausdünnung, durch konsequenten Fruchtholzschnitt und Ausbringen von nährstoffreichem Pferdemist-Kompost direkt in den Wurzelbereich indem man einen Graben im Bereich der Kronentraufe zieht und diesen mit dem Dünger auffüllt.

 Apfelbaum im Altersstadium

 

Apfelbaum im Altersstadium, ein Verjüngungsschnitt könnte sein Leben ca. 10 Jahre verlängern

 

So müssen wir erst einmal unsere Wahrnehmung, in bezug auf die Entwicklungsstadien eines Obstbaumes schulen, bevor wir die praktischen Maßnahmen durchführen können.

 

Bienenkräutershop

Aus eigener Anzucht bieten wir eine Reihe von Heil- und Gewürzpflanzen, Wildstauden und einheimischen Gehölzen an. Zum Bienenkräutershop.

 

Den Artikel über fruchttragende Bäume und Sträucher finden Sie unter Wildobst.

Zum Seitenanfang